Allgemeine Geschäftsbedingungen

Geschäftsbedingungen des Vertragsnehmers finden nur Anwendung, wenn dies ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde.

Bei Veranstaltungen ab 10 Personen empfehlen wir Ihnen, sich für ein gemeinsames Menü zu entscheiden. Nur so ist ein gleichzeitiges Servieren der Speisenfolge in einem festlichen Rahmen möglich.

Möchten Sie und Ihre Gäste jedoch von unserer Tageskarte individuell auswählen, so ist dies aus organisatorischen Gründen nur bis
zu max. 15 Personen möglich.

Das Ihnen vorliegende Angebot gilt für gemeinsame einheitliche Menüs
ab 10 Personen.

Bitte beachten Sie, dass bei mitbringen von Getränken und Speisen ein
Kork- bzw. Tellergeld anfällt.

Gerne zeigen wir Ihnen Beispiele unserer festlich gedeckten Tafeln und helfen Ihnen bei der Auswahl Ihrer Tischdekoration

Allgemeine Zahlungsbedingungen

Alle Preise, soweit nicht anders ausgezeichnet, verstehen sich inklusive der jeweils gültigen MwSt.

Wir bitten sie nach Möglichkeit die Bezahlung Ihrer Feierlichkeit in bar oder per EC-Karte vorzunehmen.

Zahlungsbedingungen für Veranstaltungen ab 50 Personen

Wir bitten bei der verbindlichen Auftragserteilung um eine Anzahlung in Höhe von EUR 1000. Der Auftragnehmer ist berechtigt die Durchführung der Veranstaltung abzulehnen, falls diese Vorauszahlung nicht bis spätestens 7 Tage vor der Veranstaltung geleistet wird.

Bei Live-Musik oder Discjockey sind die anfallenden Gema-Gebühren vom Auftraggeber (Gast) anzumelden und zu tragen. Sie können bei uns bis 02.00 Uhr feiern.

Ab 00.00 Uhr berechnen wir einen Nachtzuschlag von EUR 28,00 pro Service Mitarbeiter und pro angefangene Stunde incl. geltender MwSt.

Rücktritt des Vertragspartners, Stornierungskosten

Bei Rücktritt des Auftraggebers vom Vertrag errechnen sich die Stornierungskosten aus folgenden Fristen:

• 0% bis 12 Wochen vor Veranstaltungsbeginn
• 25% bis 8 Wochen vor Veranstaltungsbeginn
• 50% bis 6 Wochen vor Veranstaltungsbeginn

Bei späterer Stornierung der Buchung, ist der Auftragnehmer berechtigt, den ihm, mit Rücktritt des Veranstalters, entstehenden Schaden mit 20% des zu erwartenden Getränke- und 70% des Speiseumsatzes in Rechnung zu stellen. (oder 70% des vereinbarten Menüpreises)

Personenzahlminderung

Über Schwankungen in der Anzahl der zu bewirtenden Gäste ist spätestens
2 Werktage vor Veranstaltungsbeginn zu informieren.

Bei einer Personenzahlminderung, über die der Auftragnehmer nicht rechtzeitig informiert wurde, behält er sich das Recht vor den sich
ergebenden Minderumsatz in Rechnung zu stellen.

Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Sie auch hier zum Download als PDF.